Die Funktion von Zink

Zink ist unverzichtbar für ein gesundes Nervensystem, da es im Gehirn aber auch in allen Geweben und Flüssigkeiten des Körpers enthalten ist. Es ist ein lebenswichtiges Mineral, das die Aktivität von mehr als 300 Enzymen unterstützt, die vor allem unsere Zellen schützen. Zink spielt eine bedeutende Rolle bei den im Zellinneren ablaufenden Prozessen insbesondere bei der Funktion der körpereigenen Abwehrkräfte. Vor allem beim Wechsel der Jahreszeiten unterstützt es das Immunsystem. Zink ist aber auch an der Eiweisssynthese beteiligt, unterstützt die Wundheilung und hilft bei Hautproblemen, indem es freie Radikale neutralisiert.

Nahrungsmittel, die Zink enthalten

Zink ist in vielen Nahrungsmitteln enthalten, jedoch kann der Körper Zink nicht speichern und jeder Mensch nimmt Zink unterschiedlich gut auf. Folglich kann es trotz einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und einer gesunden Lebensweise notwendig sein, dass eine zusätzliche Einnahme von Zink sinnvoll ist.

Neben Vollkornprodukten und Trockenfrüchten sind mageres Fleisch, Geflügel, Bohnen und Nüsse (beispielsweise Mandeln und Haselnüsse) gute Lieferanten von Zink.

Welche Folgen hat eine Unterversorgung mit Zink?

Zinkmangel kann sich in verminderter geistiger Leistungsfähigkeit im Alltag zeigen, da Zink die kognitiven Funktionen unterstützt. Eine Unterversorgung mit Zink bewirkt zudem eine Verringerung der Immunabwehr.

 

Quelle: EFSA – Scientific Opinion on Dietary Reference Values for Zinc, 2014